(pele) – Zum letzten Spieltag der Saison 2023/24 mussten die Hesselberger ihre längste Auswärtsfahrt antreten. Begleitet von den treuesten Fans wurde im Allgäu nur noch um die goldenen Ananas gespielt. Durach war bereits für die Saison 24/25 gesichert und der SCA hatte bereits einen Platz um die Abstiegsrelegation sicher.

Obwohl es in diesem Spiel nichts mehr zu holen gab, wurde es kein sommerlicher Fußballkick. Bereits in der 3. Spielminute musste sich der SC-Ersatzkeeper Marco Probst gegen Jürgen Piller im 1 gegen 1 beweisen und die Null für seine Farben festhalten. In der 8. Spielminute fiel dann der zu diesem Zeitpunkt überraschende Führungstreffer für die Gäste vom Hesselberg. Daniel Holzmann fasste sich aus gut 38m ein Herz und versenkte den Ball wunderschön über VfB-Schlussmann Eschbaumer hinweg rechts oben im Eck. Es dauerte jedoch nicht lange ehe die spielbestimmende Heimmannschaft das Ergebnis egalisieren konnte. In der 11. Spielminute fand eine Flanke von rechts den am langen Pfosten lauernden Timo Hössl der von dort problemlos zum Ausgleich einköpfen konnte. In der Folge spielte sich das Geschehen überwiegen im Mittelfeld ab. Der SCA-Stürmer Oscar Ladenburger hatte in der 41. Spielminute noch eine Torchance. Er verzog jedoch aus 16m unter Bedrängnis. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt, kurz vor dem Halbzeitpfiff, unterlief Probst einen Eckball, aus welchem die Führung für die Allgäuer hervorging. Über Umwege landete der Ball bei VfB-Stürmer Nikolas Leibbrandt, welcher das Spielgerät aus abseitsverdächtiger Position nur noch über die Linie drücken musste.

In der Pause wechselten die Gäste vom Hesselberg vier Mal. Durch diese Maßnahme sollte die Spielbelastung für die anstehenden Relegationsspiele verteilt werden. So wurden die angeschlagenen Jüttner und Babel die kompletten 90 Minuten geschont. Der 3. SCA-Torhüter Philipp Weigel hütete im 2. Spielabschnitt das Tor der Gäste und machte seine Sache sehr gut. So durfte er bereits nach zwei Minuten in einem 1 gegen 1 Duell seine Klasse unter Beweis stellen. Die Aufkirchner steckten jedoch zu keine Zeitpunkt der Begegnung auf und wollten weiter den Ausgleich erzielen. In der 56. Spielminute konterten die Gäste über den schnellen Vitus Reichert, der Holzmann in aussichtsreicher Position bediente. Doch er wurde im letzten Moment noch abgeblockt. In der 63. Spielminute jubelten die Gästefans bereits über den Ausgleich, als Max Bernecker einen von Holzmann getretenen Eckball einköpfte. Der Schiedsrichter-Assistent hatte den Ball jedoch in der Luft im Toraus gesehen und nahm den Treffer zurück. Im Anschluss warfen die Hesselberger alle nach vorne und wollten unbedingt noch ein Tor erzielen. Dadurch wurden sie aber anfälliger für Konter. Die Konter konnten doch vorerst durch den sicher Schlussmann Weigel oder den gut aufgelegten Bernecker in höchster Not geklärt werden. So dauerte es bis zur 87. Spielminute ehe die Duracher einen Konter zum entscheidenden 3:1 zu Ende spielen konnte. Die Heimelf nutze die aufgerückte und unsortierte Hintermannschaft des SCA aus und konnte durch Leibbrandt den Endstand erzielen, bei welchem Weigel chancenlos war.

So müssen die Hesselberger trotz ihrer guten Rückrunde und 39 Punkten in den nächsten Tagen in der Abstiegsrelegation ran, um sich auch für die nächste Saison einen Platz in der Landesliga zu sichern.

Aufstellung: Probst (46. Weigel) – Meyer (46. Buckley), Kolb, Bernecker, Schöllhammer St. (46. Sauter) – Lechler, Beck (46. Stimpfig), Reichert (60. Schöllhammer J.), Holzmann, – Ladenburger

Tore: 0:1 Daniel Holzmann (8.), 1:1 Timo Hössl (12.), 2:1 Nikolas Leibbrandt (44.), 3:1 Nikolas Leibbrandt (87.)

Besondere Vorkommnisse: -

 

Veranstaltungen

26 Okt
Weinfest
MOD_DPCALENDAR_UPCOMING_DATE 26.10.2024 19:00
7 Dez
Weihnachtsfeier Jugend
07.12.2024 11:30
13 Dez
Weihnachtsfeier
13.12.2024 19:00

Vorbereitung

Eltern-Kind-Turnen

Elter Kind Turnen Button

Jetzt Mitglied werden

Zum Seitenanfang