(pele) – Bei herrlichen Fußballwetter und vor vollen Rängen mussten die Hesselberger gegen aufstiegsambitionierte Gäste aus dem Allgäu die erste Heimniederlage im Kalenderjahr 2024 hinnehmen.

Die Partie begann ohne lange Warmlaufphase und so konnte Sebastian Beck bereits in der 2. Spielminute den ersten Torschuss für die Heimelf verzeichnen. Seinen gut getretenen Freistoß aus rund 25m konnte der FCK-Schlussmann Rakiecki jedoch noch über den Querbalken lenken. Durch diesen Warnschuss offenbar aufgeweckt übernahmen die Kemptener in der Folge das Kommando und verlagerten das Spielgeschehen überwiegend in die Hälfte der Aufkirchener. Die Heimmannschaft blieb dabei weiterhin durch schnelle Gegenangriffe gefährlich. Bei einem solchen setzte sich Simon Babel auf der rechten Seite durch und Flanke präzise auf Ladenburger in der Mitte. Sein Kopfball landete jedoch in den Händen des Gäste-Keeper (7.). In der 15. Spielminute kamen dann die Gäste zu ihrer bis dahin gefährlichsten Torchance. Eine scharfe Flanke von der rechten Seite konnten Jüttner und Friedrich in Co-Produktion gerade noch zur Ecke klären. Es dauerte bis zur 29. Spielminute ehe die Hesselberger wieder gefährlich vors Tor kamen. Einen von Leon Stimpfig getretenen Eckball köpfte Winterhalter knapp am Gästetor vorbei. Einige Minuten später hatten die Heimfans den Torschrei schon auf den Lippen. Ein wiederum von Beck ausgeführter Freistoß wurde von der Mauer abgefälscht und landete auf dem Netz statt darin (41.). Die anschließende Ecke führte dann zum vielumjubelten Führungstreffer. Stimpfig brachte den Ball flach nach Innen, wo Ladenburger am 1. Pfosten abschloss. In dem Getümmel drückte letztlich der Kemptener Marcell Graf den Ball ins eigene Tor. (42.) Völlig unbeeindruckt von dem Rückstand erzielten die Gäste noch vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich. Bei einer Ecke wurde FCK-Verteidiger Wollens von der SCA-Defensive aus den Augen verloren und vollende völlig freistehen zum 1:1 (44.).

Nach der Pause kamen die Allgäuer besser aus der Kabine und hielten den Druck weiterhin hoch. In der 52. Spielminute schraubte sich Mekhimar bei einem erneuten Eckball am höchsten in die Luft und köpfte den Ball zum Führungstreffer ein. Die Heimelf hatte zehn Minute später ebenfalls nach einem Eckball die Chance auf den Ausgleich. Nachdem die Ecke zu lang geraten war, wurde Ladenburger am Strafraumeck angespielt und wollte den Ball in die lange Ecke zirkeln. Sein Schuss wurde dabei noch abgefälscht und prallte deswegen nur gegen die Unterkante der Latte, von welcher er wieder ins Feld sprang (62.). Nur vier Minuten später sorgte FC-Stürmer Mulas dann für die Vorentscheidung. Er zog von rechts kommend zielstrebig in den Strafraum, wo er nicht mehr entscheidend gestört werden konnte und flach zum 1:3 verwandelte. In der Folge schwanden bei den Hesselberger die Kräfte und die Allgäuer kontrollierten weiterhin die Partie. In der 81. Spielminute zog dann der unermüdliche Graf aus dem Mittelfeld nochmal in die Spitze, wobei er drei Spieler der Heimmannschaft stehen ließ und den Ball humorlos zum Endstand ins linke Ecke versenkte. Diesem Rückstand hatten die Aufkirchner dann nichts mehr entgegenzusetzen und mussten sich letztlich geschlagen geben.

Aufstellung: Friedrich – Buckley, Jüttner (69. Meyer), Winterhalter, Bernecker – Sauter, Beck, Babel, Stimpfig (57. Reichert), Weigel (46. Herzog) – Ladenburger

Tore: 1:0 ET Marcell Graf (42.), 1:1 Luca Wollens (44.), 1:2 Medhat Mekhimar (52.), 1:3 Alessandro Mulas (66.), 1:4 Marcell Graf (81.)

Besondere Vorkommnisse: -

 

 

 

Veranstaltungen

8 Jun
Grillfest
MOD_DPCALENDAR_UPCOMING_DATE 08.06.2024 18:00

Grillfest 2024

26 Okt
Weinfest
26.10.2024 19:00
7 Dez
Weihnachtsfeier Jugend
07.12.2024 11:30
13 Dez
Weihnachtsfeier
13.12.2024 19:00

Eltern-Kind-Turnen

Elter Kind Turnen Button

Jetzt Mitglied werden

Zum Seitenanfang