In der Qualifikationsrunde zum BLV-Verbandspokal setzte sich der favorisierte Bayernligist 1. SC Feucht gegen den Bezirksligisten SC Aufkirchen auf dessen Geläuf erwartungsgemäß durch.

Die Gastgeber begannen die Partie erfrischend offensiv und kamen bereits nach kurzer Spielzeit zu zwei erfolgsversprechenden Möglichkeiten durch Leon Stimpfig und Steffen Schöllhammer, die sie allerdings ungenutzt liegen ließen. Es entwickelte sich in der Folge ein offener Schlagabtausch bei dem sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten. Den spielerischen Vorteilen des Bayernligisten setzten die Hesselberger, von Trainer Maik Mokos gut eingestellt, einen enormen Einsatz- und Kampfgeist entgegen. Bitter für die Heimelf, als die Gäste sich nach einer Viertelstunde mit einem Doppelschlag auf die Siegesstraße brachten. Dazu mussten allerdings zwei Standartsituationen herhalten. Einen Eckball köpfte Max Hering in der 15. Minute sträflich freistehend zur 0:1 Führung ein. Bereits zwei Zeigerumdrehungen später zeigte Schiedsrichter Niels Venus, der wahrlich nicht seinen besten Tag hatte und in fraglichen Situationen meist zu Gunsten des höherklassigen Teams entschied, nach einer hamlosen Zweikampfsituation an der Strafraumgrenze auf Strafstoß. Er ahndete hier fragwürdig eine Aktion von SCA-Abwehrchef Peter Lechler als Foulspiel am Feuchter Stürmer Tim Ruhrseitz. Marco Weber nahm das Geschenk dankend an und verwandelte den Elfmeter souverän zur 0:2 Führung für die Feuchter. Der Gastgeber ließ sich nicht entmutigen und hielt mit großen Einsatz entgegen ohne allerdings einen zählbaren Erfolg daraus zu rekrutieren. Als wesentlich effizienter erwies sich der 1. SC Feucht, der kurz vor dem Pausenpfiff auf 0:3 erhöhte. Erneut war ein Standart für diesen Treffer ausschlaggebend. Einen flach in den Strafraum getretenen Freistoß staubte Julian Schäf gegen die unsortiert wirkende Abwehr der Heimmannschaft zum Pausenstand ab.

Kurz nach Wiederanpfiff sorgten die Gäste mit ihrem vierten Tor für die endgültige Vorentscheidung. Allerdings war dieser Treffer nicht regelgerecht. Nach einem Freistoßpfiff spielte der Feuchter Akteur den noch rollenden Ball zu seinem Sturmkollegen Philipp Spießl i n den Lauf, der Torhüter Tim Friedrich keine Abwehrchance ließ. In der 67. Minute war es Neuzugang Daniel Holzmann der eine flache Hereingabe eiskalt zum 1:4 Anschlußtreffer verwertete. Holzmann war es auch der in erster Linie für den zweiten SCA-Treffer verantwortlich zeichnete. In seiner unnachahmlichen Art setzte er sich auf rechts durch. Seine scharfe Hereingabe lenkte der SCF-Innenverteidiger Dieudonne Betsi Mbetssi unglücklich ins eigene Netz ab. Die Heimelf blieb nun am Drücker. Den Unmut der heimischen Zuschauer zog sich der Referee in der 82. Minute endgültig zu, als seine Pfeife nach einem klaren Foulspiel im Strafraum an Simon Babel stumm blieb. Aufkirchen drängte in der Schlußviertelstunde auf den Anschlußtreffer, mußte aber letztendlich den Sieg der Gäste, der aufgrund der reiferen Spielanlage nicht unverdient war, anerkennen.

Aufstellungen: SC Aufkirchen: Tim Friedrich; Jonas Sauter; Daniel Holzmann; Leon Stimpfig (ab 75. Min. Amir Karabegovic); Steffen Schöllhammer (ab 60. Min. Stefan Herzog);Jonas Buckley; Johannes Winterhalter; Sebastian Beck; Simon babel; Peter Lechler

1. SC Feucht: Kevin Kosuchowski; Gabriel Jessen; Dieudonne Betsi Mbetssi; Philipp Spießl; Julian Schäf (ab 57. Min. Lukas Ziegelmeier); Tim Ruhrseitz; Max Hering; Marco Weber (ab 65. Min. Stephan König); Patrick Tekeser; Felix Spielbuehler; Maximilian Höhenberger Torfolge: 0:1 Max Hering 15. Minute; 0:2 Marco Weber 17. Minute (FE); 0:3 Julian Schäf 43. Min.; 0:4 Philipp Spießl 47. Min.; 1:4 Daniel Holzmann 68. Min.; 2:4 Dieudonne Betsi Mbetssi 77. Min. (Eigentor)

Jetzt Mitglied werden

Eltern-Kind-Turnen

Elter Kind Turnen Button

Veranstaltungen

22 Okt
Weinfest
Datum 22.10.2022 19:00
3 Dez
Weihnachtsfeier Jugend
03.12.2022 11:30
9 Dez

Sporttotal.tv - Nächste Übertragung

Zum Seitenanfang