Der SC Aufkirchen hat seine erste Saisonniederlage vom vergangenen Mittwoch gut weggesteckt und kam in seinem Heimspiel gegen Tabellenschlußlicht Raitersaich zu einem verdienten Erfolg, der in die Kathegorie Arbeitssieg eingeordnet werden kann.

Die Heimelf begann furios. Es waren gerade vier Minuten gespielt, als Daniel Holzmann sich in der eigenen Hälfte das Leder schnappte und zu einem seiner unwiderstehlichen Sololäufe ansetzte.  Nachdem er mehrere Gegenspieler zu Statisten degradiert hatte, ließ er mit einem platzierten Flachschuß aus halbrechter Position SV-Keeper Sven Gerstner keine Abwehrschance. Die Gäste zeigten sich von dem frühen Rückstand unbeeindruckt und gestalteten die Partie offen, ohne allerdings große Torgefahr zu verbreiten. Anders die Hesselberger die sich in der Folge einige hochkarätige Einschußmöglichkeiten herausspielten. In der zehnten Minute hatte Steffen Schöllhammer bereits den herausstürmenden Gästetorhüter überlaufen, scheiterte aber beim Abschluß an dessen Mannschaftskapitän Christopher Uwadia der seinen Schuß per Kopf auf der Torlinie klärte. Kurz darauf war es erneut Schöllhammer der mit einem platzierten Schlenzer Gerstner zu einer Glanzparade zwang. Nach eine halben Stunde hatte Aussenverteidiger Alexander Belzner das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber aus kurzer Distanz am prächtig reagierenden Gästekeeper. Schließlich setzte Mittelfeldakteur Stefan Herzog eine Zeigerumdrehung später einen Kopfball am Tor des SVR vorbei. Mit einem Schuß aus 20 Meter, der allerdings über die Querlatte strich, sorgte Matthias Winterhalter, der ansonsten von seinem beim SCA spielenden Bruder Johannes gut in Schach gehalten wurde, lediglich für ein Lebenszeichen der Gäste im ersten Durchgang. Ansonsten kontrollierte die Heimelf die Begegnung, versäumte es aber die zahlreichen Möglichkeiten in Zählbares umzumünzen.

Nach Wiederanpfiff sorgten die Gäste für den ersten Aufreger. Mit einem fulminanten Schuß aus schrägem Winkel prüfte Lucus Werner Torhüter Tim Friedrich. Kurz darauf scheiterte Winterhalter am sicheren SC-Keeper. Nach einer Stunde Spielzeit schwächten sich dann die Gäste selbst, als Innenverteidiger Marvin Jeltsch den durchgebrochenen Daniel Holzmann übel von den Beinen holte und dafür den gelb/roten Karton erhielt. Die Mokos-Schützlinge verstanden es aber nicht ihre zahlenmäßige Überlegenheit zu nutzen. Vielmehr tauchten nun verstärkt die Gäste im SC-Strafraum auf, ohne allerdings zu klaren Torchancen zu kommen. Leztendlich blieb es beim verdienten Heimsieg des Spitzenreiters. Schiedsrichter Torben Lüdicke leitete die Partie großzügig und ließ viel laufen, hatte das Spiel aber jederzeit unter Kontrolle.

Jetzt Mitglied werden

Aktuelles Hygieneschutzkonzept

Veranstaltungen:

08 Jan 2022
11:00AM -
Schlachtschüssel
12 Feb 2022
07:30PM -
Preisschafkopfen
01 Mär 2022
07:00PM -
Faschingskehraus
08 Apr 2022
07:30PM -
Jahreshauptversammlung
21 Mai 2022
06:00PM -
Saisonabschlussfeier

Sporttotal.tv - Nächste Übertragung

Facebook News

Zum Seitenanfang