Kreispokal-Endspiel Kreis Nürnberg/Frankenhöhe:

SpVgg Mögeldorf - SC Aufkirchen 3:5 n.E. (2:2) (1:1)

Die Bezirksliga-Kicker vom SC Aufkirchen zeigten dem souveränen Tabellenführer der Kreisliga 2 die Grenzen auf und gewannen das Spiel, aufgrund der Spielanteile und der größeren Tormöglichkeiten verdientermaßen, wenn auch erst im Elfmeterschießen.

Bei einem für ein Pokalendspiel unwürdigem Wetter – Dauerregen und eiskalt – waren die Hesselberger sofort im Spiel und erzielten bereits in der 2. Min. das 0:1 durch Stefan Herzog. Rechter Defensivspieler Alexander Belzner angelte sich in der eigenen Hälfte das Spielgerät, schickte mit einen weiten Ball Herzog steil, der seinem Gegenspieler auf und davon zog, auch Torwart Manuel Hufnagel um kurvte und flach einschob. Die Mögeldorfer wirkten etwas geschockt und Aufkirchen setzte sie weiter unter Druck. So ergaben sich in den nächsten Minuten weitere Einschuss­möglichkeiten durch Simon Babel, der nach einer Flanke zweimal die Chance hatte zu erhöhen, aber am Schlussmann Hufnagel und für Steffen Schöllhammer, der sich auf links durchsetzte, aber beim Abschluss zu zögerlich war. Aufkirchens Offensive setzte sich immer wieder gut in Szene, brachte aber den letzten Pass nicht zustande oder scheiterte beim Abschluss. Nachdem es die Gäste in dieser Phase versäumten das Ergebnis zu erhöhen, kam die Heimelf Mitte der 1. Halbzeit besser ins Spiel und hatte mit Tobias Grätz ihre erste Chance. Der Schussversuch aus gut 16 m strich knapp am Pfosten vorbei. Besser machte er es in der 40. Min. als er bei einem Konterangriff steil geschickt wurde, der Gästeabwehr davonzog und von halblinker Position an Tim Friedrich vorbei die Kugel zum Ausgleich flach ins lange Toreck einnetzte. In dieser Phase bis zum Pausenpfiff von Christoph Wißener, der keine spielendscheidende Fehler machte, aber bei den persönlichen Strafen zwei unterschiedliche Maßstäbe anlegte, hinterließen die Nürnberger den besseren Eindruck.

Nach dem Wiederanpfiff brachte SCA-Coach Maik Mokos mit Hannes Wiedemann einen frischen Stürmer, um damit die Offensive wieder zu beleben, doch den Treffer zum 2:1 erzielten in der 48. Min. die Hausherren. Der Mögeldorfer Spieler konnte sich, aufgrund eines laschen Abwehrverhaltens auf der linken Außenbahn bis zur Tor­aus­linie durchsetzen, passte flach nach innen, wo Tobias Grätz mutterseelen­alleine am Fünfmeterraum freistand und das Leder nur noch über die Linie drücken brauchte. Im weiteren Spielverlauf nahm Aufkirchen das Heft wieder in die Hand und brachte sich über die schnellen Außenspieler immer wieder in Tornähe, ohne jedoch zwingend zu sein. Nach einer Stunde und einem kleinen Powerplay im Strafraum, forderten die Wörnitzkicker vehement einen Handelfmeter, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Wiedemann protestierte dabei zu heftig, so dass ihm Schiedsrichter Wißener den gelben Karton zeigte. Die meisten vielversprechenden Angriffe der Aufkirchener liefen jetzt über den sehr agilen Steffen Schöllhammer auf der linken Seite, der den sicheren Schlussmann Manuel Hufnagel mit einen Flachschuss aus spitzem Winkel auf die Probe stellte. Nur 5 Min. später prüfte Stefan Herzog den Goali in dem er einen abgewehrten Ball auf das Tor hämmerte. Eine viertel Stunde vor dem Ende musste der bereits verwarnte Wiedemann nach einem Foulspiel den Platz verlassen, die Dominanz der Hesserberger litt aber kaum darunter. Die Gäste setzten nun alles auf eine Karte und brachten mit Amir Karabegovic einen neuen Stürmer. In der 87. Min. war es dann endlich soweit, Amir Karabegovic schnappte sich an der Strafraumgrenze den Ball und hämmerte in die linke obere Torecke zum hochverdienten Ausgleichstreffer, den die zahlreichen Gästefans lautstark bejubelten. Kurz danach war die reguläre Spielzeit abgelaufen und es kam zum Elfmeterschießen, bei dem sich der SC-Schlussmann Tim Friedrich zum waren Elferkiller entwickelte.

Die Heimelf durfte beginnen und Andre Lunz verwandelte sicher. Die nächste drei Schützen scheiterten an Friedrich.

Für Aufkirchen waren Sebastian Beck, Steffen Schöllhammer und Amir Karabegovic erfolgreich und erzielten damit den 3:5 Endstand

SC Aufkirchen: Tim Friedrich, Michael Kolb, Peter Lechler, Alexander Belzner, Jonas Buckley, Sebastian Beck, Jonas Sauter, Jonas Schöllhammer (46. Min. Hannes Wiedemann),  Stefan Herzog (75. Min. Amir Karabegovic), Simon Babel, Steffen Schöllhammer

 

 

 

Sporttotal.tv - Nächste Übertragung

Aktuelles Hygieneschutzkonzept

Besucherformular bis 200 Zuschauer

Facebook News

Zum Seitenanfang